Für junge Migrant:innen, die unbegleitet nach Deutschland gekommen sind, sich eingewöhnt und in ihrer persönlichen Entwicklung offenkundig stabilisiert haben, unterhalten wir eigene Trainingswohnungen. Sie lassen ihnen den nötigen Raum für eine weitere Verselbständigung bei individuell angepassten, insgesamt aber reduzierten Unterstützungsleistungen. Auch im Rahmen von Wohngemeinschaften unterstützen und fördern wir die Verselbständigung von Migrant:innen ambulant.

Zentrale Ziele sind die persönliche sowie soziale Integration in die Gesellschaft sowie die Entwicklung von tragfähigen schulischen oder beruflichen Perspektiven. Dabei setzen wir besonders auf die Entfaltung und Stärkung individueller Talente und Ressourcen. Eine Betreuung erfolgt an allen sieben Wochentagen. Für den Notfall steht eine Rufbereitschaft zur Verfügung.

Aufgrund der fundamentalen Bedeutung sprachlicher Verständigung und Integration sind in begrenztem Umfang auch Leistungen eines externen Dolmetschers Teil dieses Angebots. Eine Nachbetreuung kann im Rahmen eines sozial betreuten Wohnens (SBW) oder flexibler ambulanten Dienstleistungen erfolgen.  

Standort der Trainingswohnungen sind Gelsenkirchen-Zentrum und Gelsenkirchen-Horst. In unmittelbarer Nähe der Wohnungen finden sich diverse Einkaufsmöglichkeiten. Die Anbindung an den ÖPNV ist gut. 

Trainingswohnungen (UMA/UMF)

Trainingswohnungen (UMA/UMF)

Setting:Ambulante Betreuung
Standort:Castrop-Rauxel
Plätze:2
Altersklasse:ab 16 Jahre
Betreuungsschlüssel:1:2
Rechtliche Grundlage:§§ 27, 34 und 41 SGB VIII

Trainingswohnen in Wohngemeinschaften (UMA/UMF)

Trainingswohnen in Wohngemeinschaften (UMA/UMF)

Setting:Ambulante Betreuung
Standort:Castrop-Rauxel
Plätze:4
Altersklasse:ab 16 Jahre
Betreuungsschlüssel:1:2
Rechtliche Grundlage:§§ 27, 34, 36 und 41 SGB VIII

Portrait Nina Kieber

Ansprechperson

Nina Kieber

  • Intensivpädagogik (Region Castrop-Rauxel)
  • Ambulante Hilfen Castrop-Rauxel
  • Traumapädagogik

0171 ∙ 2 10 39 61

nkieber@explicato.de