Die Regelwohngruppe Baldurstraße steht Jungen und Mädchen gleichermaßen offen. Im Kern geht es hier darum, mit Kindern und Jugendlichen zusammen an Entwicklungsrückständen zu arbeiten, Fähigkeiten und Talente der Kinder und Jugendlichen zu fördern und dazu beizutragen, die personalen, emotionalen und psychosozialen Kompetenzen zu stärken und stabilisieren. Die pädagogische Grundlage dafür bildet ein systemischer Ansatz. Er bezieht konsequent auch die Eltern und weitere sozial bedeutsame Bezugspersonen (etwa: peer-groups) in die Arbeit ein.

Die Baldurstraße liegt in guter Lage von Gelsenkirchen-Erle. Sie ist umgeben von Grünflächen und vielfältigen Freizeitangeboten. Auch der Anschluss ans öffentliche Verkehrsnetz ist gut. Das Wohnhaus selbst ist neben dem Erdgeschoss auf zwei Wohneinheiten aufgeteilt. Für jedes Kind steht ein möbliertes Einzelzimmer zur Verfügung.   

Regelwohngruppe Baldurstraße

Setting:Gemischte integrative Wohngruppe
Standort:Baldurstraße 23
Plätze:8
Altersklasse:ab 10 Jahre
Betreuungsschlüssel:1: 1,7
Rechtliche Grundlage:§§ 27, 34, 35a und 41 SGB VIII
Konzept-Download als PDF

Portrait Sandra Pericic-Hoch

Ansprechperson

Sandra Pericic-Hoch

  • Region Gelsenkirchen
  • Stationäre Wohngruppen
  • Qualifiziertes Verselbständigungssystem
  • Eltern-Kind stationär
  • Eltern-Kind Trainingswohnen
  • Trainingswohnungen
  • UMA
  • Personalreferentin
  • Aufnahmemanagement

0172 ∙ 6 92 37 63

spericic@explicato.de